STARTSEITE
RATGEBER
DATENBANK
BERATUNG
DOWNLOAD
Altenpflege-Ratgeber
- Pflegeversicherung -
 
Ratgeber bestellen
   
 
Hier bestellen: Altenpflege-Ratgeber
   
  Pflegeversicherung von A-Z
Die Praxis-Ratgeber zur Pflegeversicherung 2007


Seiten: 15
Ausgabe: 12.2009
Autorin: Ina Seeger


€ 4,00 - PDF-Format Acrobat-PDF-Format
€ 8,90
- Druck, broschiert
Kostenlose Lieferung Versandfertig
   
- Inhaltsverzeichnis
- Empfehlungen
- Ratgeber-Buch bestellen
   
50 Arbeitsdokumente
- Stellenbeschreibungen
- Checklisten
- Arbeitsverträge
- Arbeitszeugnisse
- Bewerbungen
  ... alle Arbeitsdokumente
   
50 Vorlagen in MS-Word
 Unentbehrliches Dokument General-Vollmachten
 Unentbehrliches Dokument Vorsoge-Vollmachten
 Unentbehrliches Dokument Bank-Vollmachten
 Unentbehrliches Dokument Betreuungsverfügungen
 Unentbehrliches Dokument Patientenverfügungen
 Wichtiges Dokument Testamente
 Wichtiges Dokument Erb-Verträge
 Wichtiges Dokument Schenkungen
 Geldwertes Dokument Anträge, Formulare
 Geldwertes Dokument Widerrufe
  ... alle Vorlagen
   
Ratgeber - Top 5 -
- Altenpflege-Ratgeber 3.0
- Pflegeversicherung A bis Z
- Der MDK kommt. Was tun?
- Daheim oder Heim?
- Psychologie f. Angehörige
  ... alle Ratgeber
   
Beratung & Kurse
- Pflegekurse für Pflegende und Angehörigen
- Pflegeberatung (gratis)
   
Pflege-Datenbank
- Pfleger/in, Heim, Haus, Einrichtung suchen (gratis)
- Angebot eintragen (gratis)
- Informationen
   
Shopping
- Online-Apotheke
- Online-Sanitätshaus
- Online-Buchladen
- Diskussionsforum
   
Intern
- Zu den Favoriten
- Als Startseite
- Weiterempfehlen
- Suchen
- Presse- und Mediadaten
   
Top-Links
- Pflege-Gesetze in der BRD
- Aktuelle Veranstaltungen
- Unsere Partner
- ... weitere Links
   

 

 

Sie befinden sich hier: Startseite - Altenpflege-Ratgeber - Pflegeversicherung - MDK / Pflegestufen / Antrag / Begutachtung / Pflegestufe
 
Der MDK

MDK ist die Abkürzung für "Medizinischer Dienst der Krankenversicherung". Der MDK arbeitet als neutraler und unabhängiger Beratungs- und Begutachtungsdienst für alle Krankenkassen und Pflegekassen und wird bei medizinischen Fragen zu Rate gezogen. Träger des MDK sind die gesetzlichen Krankenkassen.

Neben anderen Aufgaben ist der MDK für die Begutachtung von Pflegebedürftigen für die häusliche und stationäre Pflege zuständig.
Der MDK prüft, ob die Voraussetzungen für die Pflegebedürftigkeit erfüllt sind, und stellt fest, prüft die Notwendigkeit von Vorbeuge- und Reha-Maßnahmen, gibt Anregungen zur Verbesserung der Pflegesituation und erstellt ein Gutachten. Die Pflegestufe wird anschließend aufgrund des Gutachtens festgelegt.

Pflegestufen

Grundlage für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit ist Hilfebedarf bei den regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens in den Bereichen: Ernährung, Körperpflege, Mobilität (=Grundpflege) und hauswirtschaftliche Versorgung.

Der MDK ordnet je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit eine der drei folgenden Pflegestufen zu:

Pflegestufe I (erheblich pflegebedürftig)

- Hilfebedarf für wenigstens 2 Verrichtungen in einem oder mehreren Bereichen der Grundpflege mindestens 1 x täglich und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung; durchschnittlich 90 Minuten am Tag, wobei mehr als 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen müssen.


Pflegestufe II (Schwerpflegebedürftig)

- Hilfebedarf mindestens 3 x täglich zu verschiedenen Tageszeiten bei der Grundpflege und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung; durchschnittlich 180 Minuten am Tag, wobei mehr als 120 Minuten auf die Grundpflege entfallen müssen.


Pflegestufe III (Schwerstpflegebedürftig)

- Hilfebedarf bei der Grundpflege rund um die Uhr, auch nachts, und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftliche Versorgung; durchschnittlich 300 Minuten am Tag, wobei mehr als 240 Minuten auf die Grundpflege entfallen müssen.


Härtefall

- Anerkennung von besonders gelagerten Einzelfällen zur Vermeidung von Härten, wenn außergewöhnlich hoher Pflegeaufwand vorliegt, der das übliche Maß der Pflegestufe III weit übersteigt.

Der Antrag

Um Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen zu können, muss als erstes ein Antrag auf diese gestellt werden. Ein Antrag kann formlos, also auch per Telefon, bei der zuständigen Pflegekasse gestellt werden. Die daraufhin zugeschickten Antragsformulare enthalten einen Antrag auf Pflegeleistungen und einen Antrag auf Rentenbeitragszahlung für eine ehrenamtliche Pflegeperson. Beide Anträge müssen ausgefüllt an die Kasse zurückgesandt werden.

Download-Tipp: Ein Musterschreiben für einen Antrag können Sie im Internet herunterladen. Unter www.pflegezentrum.de/download.html finden Sie eine Auswahl an Dokumenten.

Die Leistungen werden grundsätzlich vom Zeitpunkt der Antragsstellung gewährt, Voraussetzung ist, dass der Antragssteller zu diesem Zeitpunkt pflegebedürftig ist und die Vorversicherungszeit von 5 Jahren erfüllt ist.

Ablauf einer Begutachtung

Nach der Antragsstellung erfolgt ein vorher vereinbarter Besuch eines Mitarbeiters des Medizinischen Dienstes im gewohnten Umfeld des Antragstellers, sprich beim Pflegebedürftigen zuhause (oder im Pflegeheim). Bei diesem Besuch wird geprüft, ob die Voraussetzungen für die Leistungen aus der Pflegeversicherung erfüllt sind und welcher Pflegestufe Ihr Angehöriger zugeordnet werden kann.

Um sich ein umfassendes Bild von der pflegebedürftigen Person und ihrer Situation machen zu können, wird der Mitarbeiter des MDK auch mit der Hauptpflegeperson oder/und anderen an der Pflege beteiligten sprechen wollen. Weiterhin wird das häusliche Umfeld untersucht und u. a. festgestellt, ob und welche baulichen Veränderungen notwendig oder sinnvoll sind, um die Pflege zuhause zu erleichtern.

Bei den Mitarbeitern des MDK, die als Gutachter tätig sind, handelt es sich meist um Pflegefachkräfte oder pflegeerfahrene Ärzte.

Auf Grundlage des erstellten Gutachtens urteilt die Pflegekasse, ob Pflegebedürftigkeit vorliegt und in welchem Maße. Die Leistungen werden rückwirkend vom Zeitpunkt der Antragsstellung erteilt. Der Bescheid wird Ihnen schriftlich mitgeteilt und sie haben die Möglichkeit innerhalb eines Monats Widerspruch einzulegen.

Wie erhalte ich die richtige Pflegestufe?

Einen praktischen Ratgeber für die optimale Vorbereitung auf den MDK und den Erhalt der richtigen Pflegestufe können Sie im Internet auf unseren Webseiten erhalten unter: www.pflegezentrum.de/download.html

 
 
Bücher zum Thema
                   
 
  WISO
Pflegeversicher.
  Pflegebedürftig?
Was nun?
  SGB XI, Soziale Pflegeversicher.   Guter Rat zur Pflegeversicher.   Taschenatlas zur Pflegeversicher.
 
                   
            Hilfe: Für mehr Informationen und zum Bestellen klicken Sie bitte auf die Bücher.
  Pflege und Pflegeversicher.   Sozialgesetzb., Elftes Buch, Soziale Pflegeversicher.   Wie misst man die Pflegebedürftigkeit?       Buchladen
... weitere Bücher
 
Altenpflege-Ratgeber als Buch jetzt bestellen! [ hier ]
 
 
 Sitemap   |    Impressum   |    Referenzen   |   Datenschutz   |    Kontakt    |    AGB
Copyright © 2018 Pflegezentrum. Alle Rechte vorbehalten.